Team Huber Motorsport

PORSCHE 911 GT3 TEAM AUS ALBACHING

Huber Motorsport ist im Münchner Osten gelegenen Albaching beheimatet.

Ihr motorsportliches Zuhause haben die Bayern allerdings auf dem Nürburgring mit seiner legendären Nordschleife gefunden. In der Eifel ist das Rennteam seit über einem Jahrzehnt eine feste Größe in der Nürburgring Langstrecken Serie, der ehemaligen VLN.

REINHARD HUBER

TEAMCHEF UND GRÜNDER Huber Motorsport

Teamgründer Reinhard Huber feierte seit 1997 sowohl bei nationalen als auch internationalen Tourenwagen- und GT-Rennen unzählige Erfolge.

Aus langjähriger Erfahrung als Fahrer in der Zusammenarbeit mit international renommierten Rennteams folgte im Jahr 2008 schließlich die Gründung seines eigenen Kundensport Rennteams – Huber Motorsport war geboren.

Aus der Leidenschaft wurde schnell Erfolg: Das Team bündelt mittlerweile über 20 Jahre Motorsporterfahrung.

TEAMWORK
MAKES THE
DREAM WORK

MIT TEAMGEIST ZUM ERFOLG

Konstanz und langjährige vertraute Zusammenarbeit sind die Schlüsselfaktoren, die es dem gesamten Team ermöglichen, sich permanent weiter zu entwickeln und neuen Herausforderungen zu stellen.

Das erste Einsatzfahrzeug von Huber Motorsport 2008 war ein BMW Z4 Coupé. Seit 2011 setzt das Team fast ausschließlich Porsche GT3-Fahrzeuge ein. Diese Entscheidung legte den Grundstein für den nachhaltigen Erfolg mit der 911er-Baureihe der Marke.

Nach dem VLN-Titelgewinn 2019 mit einem Porsche GT3 Cup startet Huber Motorsport 2020 in der NLS erstmalig in der SP9-Klasse mit einem Porsche 911 GT3 R, einem reinrassigen Rennboliden.

Zusätzlich zum Einsatz in der NLS/VLN stellten sich die Bayern in den Jahren 2010, 2012, 2015 und 2019 bisher viermal der Herausforderung des legendären 24 Stunden-Rennens am Nürburgring und konnten dabei immer top Resultate erreichen. 

Auf internationalem Parkett

Auch abseits der Nordschleife ist Huber Motorsport aktiv. Neben den großen deutschen Rennstrecken wie Hockenheim und dem Nürburgring ist das Team im Rahmen des Porsche Sports Cup und der Creventic 24h Series auch auf internationalen Grand-Prix-Strecken wie Spa-Francorchamps in Belgien, dem österreichischen Red Bull Ring, im spanischen Navarra und vielen weiteren Strecken unterwegs.

2019 – Auf Erfolgskurs

Das Jahr 2019 markiert mit dem VLN Meisterschaftssieg in der SP7-Klasse den bisherigen Höhepunkt der Teamgeschichte. Mit dem Erwerb eines neuen, noch leistungsstärkeren Porsche 991 GT3 Cup MK II ging die Mannschaft um Reinhard Huber nun einen weiteren entscheidenden Schritt in Richtung Profi-Rennsport und verpflichtete neben den beiden langjährigen Huber-Fahrern Lorenzo Rocco di Torrepadula und dem Junior Patrick Kolb den schwedischen Profi-Rennfahrer Andreas Simonsen für die gesamte VLN-Saison. Das Team etablierte sich schon zu Beginn an der Spitze seiner Klasse. Bereits beim 4. Lauf sorgten die Bayern mit einem sensationellen 9. Platz in der Gesamtwertung für Aufsehen. Nach einer anstrengenden und herausfordernden Saison folgt dann schließlich der krönende Abschluss und Huber Motorsport gewinnt den Titel in der SP7-Klasse.

2020 – Bei den „Großen“

Nachdem die Albachinger im vergangenen Jahr bereits angedeutet haben, was man in Zukunft noch alles von ihnen erwarten darf, heißt es für diese Saison nun an die Erfolge anzuknüpfen und noch einen Schritt weiter zu gehen.

Unsere
größten Erfolge

2019

VLN Klassensieg: P1 (Kolb, Simonsen) und P2 (Rocco) in der SP7-Klasse

Porsche Super Sports Cup: P3 Sachsenring, P2 Spa-Francorchamps in der Cup-Klasse

2018

VLN Gesamtwertung: P2 in der Cup 2-Klasse
Creventic 24h Series, Navarra: P2 in der Cup-Klasse